Ringwanderung bei Sonnenschein bis Regen

Nach kurzer Autoanfahrt ab Rathaus Vienenburg ging die Wanderung mit 17 Teilnehmern vom Parkplatz des Penny-Marktes in Bündheim richtig los. Sie führte am Zauberberg und dem Horn vorbei zum Sonnenhof und dann den wildromantischen Kammweg des Butterbergs entlang, weiter durch den Wald unterhalb der Wolfsklippen zum Krodotal und dem dortigen Diakonissen-Mutterhaus, in dessen Park sich schöne Plätze für unser traditionelles Picknick anboten.

Als der Anstieg zum Kriegerdenkmal am Kleinen Burgberg anstand und dann auch noch der Regen – anders als vorhergesagt – drei Stunden früher kam, ging ein Drittel der Gruppe auf kürzestem Weg zurück zu den parkenen Autos, während der größere Teil trotz strömenden Regens den Anstieg und dann den Abstieg zur Talstation Schwebebahn bewältigte.

Hier teilte sich die pudelnasse Wandergruppe noch einmal auf

Die einen nahmen den Bus, die anderen den direkten Weg durch die Innenstadt erst noch bei Regen und schließlich bei Sonnenschein, der die Kleidung bis zur Ankunft an den parkenden Autos wieder getrocknet hatte: insgesamt eine Strecke von gut 12 km. Alle drei Gruppen erreichten dann doch noch, zwar nicht erwandert sondern mit dem Pkw, das geplante Endziel, das Lokal Sportpark, wo gemeinsam gutgelaunt bei Kaffee und Kuchen der Nachmittag ausklang.

Der Dank aller galt Angelika Beckmeyer für die Vorbereitung und Durchführung einer schönen, aber auch ereignisreichen Wanderung.

Text: Wolfgang Warnecke